Berlin

Supervision für Coaches
mit Ausbildung am ifapp

In der Supervision geht es um eine kollegiale Beratung zu Fällen, aber auch um andere Themen aus dem Alltag als Coach: Positionierung, Selbstmanagement und ganz praktische Fragen zu Marketing oder Akquise. Vor allem aber geht es um schöne Begegnungen und um die Vernetzung mit anderen Coaches aus der ifapp-Community.

Wichtig: auch wer gerade keine Fälle hat und nicht als Coach arbeitet, ist herzlich willkommen, zum Beispiel als Ressource für die anderen, zum Mitdenken, Austauschen und Inspirationen sammeln. Die einzige Voraussetzung ist: Du hast eine Ausbildung am ifapp gemacht.

Die Supervisionen werden von Patricia Dichtl geleitet. Sie nimmt dafür kein Honorar, sondern bittet bei den Terminen um eine Spende für eine gemeinnützige Organisation, die sterbenden Menschen einen letzten Herzenswunsch erfüllt.

Die Supervisionen finden ungefähr im Rhythmus von zwei Monaten statt, meistens an einem Donnerstagabend. Im Sommer treffen wir uns dazu draußen, hier liest du mehr darüber. Je nach Bedarf dauert die Supervision 2,5 bis 3 Stunden.

Patricia entscheidet etwa 3 bis 4 Wochen vorher, wann das nächste Treffen stattfindet. Dann stellen wir den Termin in unsere Terminübersicht ein und veröffentlichen ihn auch in unserem Newsletter.

Wenn du an der nächsten Supervision teilnehmen willst, melde dich bitte bei Patricia per E-Mail an. Sie sagt dir dann auch an welchem Tag, um wie viel Uhr und wo die nächste Supervision stattfindet,

Kontakt: patriciadichtl (@) gmx.de

Supervision auf dem Tempelhofer Feld

Leitung

Gasttrainerin